DeutschSpanisch
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
mosaik-steine-shop
Sie befinden sich hier: Startseite » Mosaik Flaschen

Hortensienfarbene Mosaik Flaschen


Mosaik-Anleitung 

mosaik flaschen basteln 

Gleich zu Anfang möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, im Umgang mit Silikon.
Wenn man mit Silikon arbeitet, muss der Untergrund, in diesem Fall die Glasflasche, immer trocken, staub- und fettfrei sein.
Außerdem ist Silikon, wenn es einmal ausgehärtet ist, nur sehr schwer wieder zu entfernen. Sollte das Silikon auf den Tisch, oder an eine andere Stelle geraten sein, wo Sie es nicht haben möchten,  lässt es sich mit einem feuchten Lappen und einem Spritzer Spülmittel in frischem Zustand  leicht entfernen.

Mosaike kleben mit Silikon ist allerdings gerade für Anfänger sehr gut geeignet, denn man kann die Steine noch gut in ihrer Position korrigieren, außerdem kann man während der Arbeit auch mal eine Pause einlegen, da man die Silikontube einfach verschließen kann. Bei einem einmal angerührten Fliesenkleber, muss man dagegen schnell und zügig weiterarbeiten, da er sonst erhärtet.  

Wenn Sie jetzt alle Materialien bereitgelegt haben, kann es schon losgehen.


Die Arbeitsweise mit Silikon lässt zwei Varianten zu.

Entweder man verteilt etwas Silikon auf einem Bereich der Glasflasche und verteilt es dann mit Hilfe eines Zahnstochers, oder man drückt etwas Silikon auf  jedes einzelne Steinchen und klebt es dann auf die Flasche. Falls jedoch eine Fläche auf der Glasflasche mit Silikon bestrichen wird, sollte diese nur so groß sein, dass man sie in etwa 5 Minuten auch mit Steinchen bestücken kann, denn dann beginnt das Silikon bereits auszuhärten.
Das Silikon sollte nie die Oberfläche des Mosaiksteines überschreiten, denn es sieht nachher nicht schön aus, wenn Silikon zwischen der Verfugemasse zu sehen ist.  Daher sollten Sie darauf achten, dass das Silikon immer unterhalb der Steinoberfläche bleibt.
Der Abstand zwischen den einzelnen Steinen sollte wenn möglich gleich bleiben, so ergibt sich später beim fertigen Objekt, ein harmonischer Gesamteindruck.
Wenn Sie die erste Reihe vollendet haben, sollten Sie noch einmal einen Blick auf diese  werfen, ob alle Steine auch korrekt sitzen, denn jetzt haben Sie noch die Chance korrigierend einzugreifen. 

Dann können Sie auch schon die nächste Reihe in Angriff nehmen.

Wenn Sie nun die Glas-Nuggets aufkleben, sollten sie zuerst den Nugget an der richtigen Stelle aufsetzen, und dann nochmals etwas andrücken, damit Lufteinschlüsse unterhalb des Nuggets beseitigt werden. Gerade bei Glas-Steinen wird natürlich später sichtbar was sich unter dem Glasstein befindet. 

So trocknet das Silikon fast unsichtbar unter dem Steinchen und es ergibt sich ein schöner Gesamteindruck. 
Nun beginnen Sie Reihe für Reihe die gesamte Glasflasche zu bekleben.

Falls Sie mal zu viel Silikon an einer Stelle feststellen, können Sie es mit Hilfe eines Zahnstochers vorsichtig verteilen oder wegnehmen. Ich habe dazu immer ein Küchentuch bereit liegen, um diese überschüssigen Reste abzustreifen.
Wenn Sie nun bei der Wölbung der Flasche zum Hals angelangt sind, empfiehlt es sich diese Rundung, mit kleinen Steinstückchen zu bekleben.
Dazu habe ich die Byzantic- und Ceraton-Steine mit der Kraftschere zerteilt.

Entweder Sie schneiden die Steine in kleine Quadrate oder in eine andere beliebige Form. Zusammen mit den polygonen Steinen, kann man so jede Wölbung nun leicht bekleben.

Es ist hier leichter die Glasflasche mit Silikon zu bestreichen, und dann die Steinchen hinein zu setzen, da die zerteilten Steinchen doch recht klein werden.

Nach oben sollte Sie darauf achten, dass sie wieder einen glatten Abschluss erreichen, da die nächste Steinchen-Reihe ansteht.

Haben Sie nun die gesamte Glasflasche beklebt, prüfen sie nochmal alle Seiten rundherum, ob auch nichts verrutscht ist.

Nun lassen Sie das Mosaik über Nacht trocknen.

mosaik flaschen basteln

Am nächsten Tag können Sie mit dem Verfugen des Mosaiks beginnen.
Dazu geben Sie etwas Verfugepulver in den Gummibecher und geben erst mal wenig Wasser dazu. 

Das Wasser immer nur in kleinen Mengen dazu geben und verrühren, bis eine Konsistenz ähnlich der Zahnpasta entsteht.

Deshalb lieber langsam Wasser dazu geben, denn wenn es einmal zu flüssig ist, wird es schwierig, dieses zu korrigieren. Verrühren Sie die Masse gut, damit keine Klümpchen verbleiben. Ist das Mischungsverhältnis richtig, lassen Sie die Masse einige Minuten ruhen, damit sie ausquellen kann. Anschließend die Masse nochmals durchrühren und fertig ist die Verfugemasse.
Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass Sie Handschuhe bei der folgenden Tätigkeit tragen sollten, denn die zementhaltige Verfugemasse ist recht aggressiv für die Haut.
Jetzt wird die Masse gut in alle Zwischenräume der Steine gedrückt, das geht am besten von Hand.

Die Verfugemasse in allen Richtungen verteilen und einarbeiten.
Wenn alle Zwischenräume gut mit der Verfugemasse gefüllt sind, lassen Sie die Mosaikvase eine Zeit ruhen. Nun kann die Verfugemasse anziehen bzw. etwas an trocknen.

Nach ca. 15-20 Minuten kann man dann die Steine wieder von der überschüssigen Verfugemasse, nämlich die, die auf den Steinen liegt, befreien. Dies geschieht mittels eines gut aufsaugenden Schwamms.

Ich benutze dazu einen kleinen Eimer in den ich eine Mülltüte hinein gebe und dann Wasser einfülle. So kann ich nach getaner Arbeit den Eimer stehen lassen und die Verfugemasse setzt sich am Boden ab. Das Wasser kann ich dann am nächsten Tag abgießen und den Bodensatz Verfugemasse über die Mülltonne entsorgen. So bleiben Ihnen verstopfte Ausgüsse erspart.
Nun mit dem Schwamm die Oberfläche der Steine säubern, dazu den Schwamm immer wieder in dem klarem Wasser auswaschen, und dann gut ausdrücken. So spült man nicht zu viel der Verfugemasse wieder heraus.

Die obere und untere Kante der Mosaikvase mit dem Finger, oder dem Schwamm, ein wenig schräg abrunden, so dass ein harmonischer Abschluss entsteht.

So nachdem Sie die Steine auf der Oberfläche gereinigt haben, lassen Sie das Mosaik wieder über Nacht trocknen.

Alle benutzten Werkzeuge, wie den Gummibecher und den Spachtel, können Sie nun ebenfalls im Eimer säubern.
Am nächsten Tag stehen noch die letzten Feinarbeiten an. Wischen Sie die Mosaikvase nochmals mit klarem Wasser sauber, um den letzten Zementschleier zu entfernen.
So fertig ist Ihre erste selbstgefertigte Mosaikvase!!
Viel Erfolg!!!


Ein kleiner Tipp noch zum Abschluss:
Ihre neue Mosaikvase sollte natürlich nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es reicht, wenn Sie sie ab und zu mit einem feuchten Tuch abwischen. Um das Innere der Vase zu reinigen, können sie über Nacht etwas Geschirrreiniger und Wasser, oder eine Gebiss-Reinigungstablette, in die Vase geben.
So haben Sie lange Freude an Ihrem neuen Mosaik.


Hier noch einige weitere Musterbeispiele für die Mosaikvase. Das Prinzip des Klebens ist immer wieder das Gleiche, so ist auch Ihrer Phantasie keinerlei Grenze gesetzt.

Mosaikvase Muster 2
 

Materialliste:

8 blaue Byzantic-Steine 20 x 20 x 4mm
47 pastellgrüne Joy Glas-Steine 10 x 10x 4 mm
23  lila irisierende Glas-Nuggets
18 Ceraton Ciruela 20 x 20x 4mm
19 hellblaue Soft-Glas-Steine polygonal

Mosaikvase Muster 3

Spirale aus den pastellgrünen Glassteinen gelegt. Den Rest der Flasche habe ich in einem wilden Muster aus zerteilten Ceraton-Steinen, Byzantic-Steinen und polygonalen Steinen beklebt.

Materialliste:

17 blaue Byzantic-Steine 20 x 20 x 4mm
40 pastellgrüne Joy Glas-Steine 10 x 10x 4 mm
1  lila irisierende Glas-Nugget
19 Ceraton Ciruela 20 x 20x 4mm
30 hellblaue Soft-Glas-Steine polygonal

Große Mosaikvase Muster 4

Die Flasche hat eine Höhe von 27 cm und einen Umfang von 19,5 cm.

Materialliste:

27 blaue Byzantic-Steine 20 x 20 x 4mm
85 pastellgrüne Joy Glas-Steine 10 x 10x 4 mm
29 lila irisierende Glas-Nuggets
20 Ceraton Ciruela 20 x 20x 4mm
40 hellblaue Soft-Glas-Steine polygonal


 

Sitemap | Mosaik Links | AGB | Widerrufsrecht | Kontakt | Datenschutz | Impressum